Jetzt Förderung sichern und Wärmepumpe ab 9.000€ kaufen - Kostenloses Angebot anfragen:

Jetzt Anfragen
background image

1KOMMA5° mit Rekord bei Aufträgen

Aktualisiert am
Lesezeit
3 min
  • Rekord bei Aufträgen in Deutschland im ersten Quartal mit 50 Prozent über dem Vorjahreszeitraum

  • Verdopplung der mit Heartbeat verknüpften Systeme innerhalb von vier Monaten auf 20.000 Systeme

  • Hohe Nachfrage nach intelligent vernetzten Gesamtsystemen von 1KOMMA5° 

  • Geplante Öffnung von Heartbeat für jegliche Bestandssysteme verschoben, um 1KOMMA5° Kunden priorisiert bedienen zu können 

HAMBURG, Deutschland, 21. März 2024 1KOMMA5°, der Energieversorger für CO2-neutrale Stromerzeugung, Wärme und Mobilität, verzeichnet im ersten Quartal entgegen dem Markttrend eine Rekordnachfrage. Alleine im März gehen erstmals mehr als 3.500 Kundenaufträge allein für Photovoltaiksysteme von 1KOMMA5° ein, was einen neuen Rekordmonat für das Hamburger Cleantech-Start-up bedeutet. Zudem sind nach einer Verdopplung innerhalb von vier Monaten jetzt knapp 20.000 Systeme mit der Energieplattform Heartbeat verknüpft. 

"Eigenheimbesitzer und Betriebe verstehen, dass gerade ein technologischer Paradigmenwechsel stattfindet. Sie wollen nicht nur günstigen Photovoltaikstrom vom Dach sondern zusätzlich auch das ganze Jahr über von den Potenzialen niedriger Strompreise an der Strombörse profitieren - egal ob für den Hausstrom über einen Stromspeicher, die Wärmepumpe oder zur Ladung des Elektroautos", sagt Sascha Koppe, Chief Revenue Officer von 1KOMMA5°.

So wächst 1KOMMA5° entgegen dem Markttrend in Deutschland mit fast 50 Prozent im ersten Quartal. Zeitgleich gehen die Zubauzahlen von Photovoltaikanlagen des Gesamtmarkts in Deutschland im Kernsegment (5 bis 15 kWp) seit Jahresbeginn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stark zurück. Viele Anbieter in der Solarbranche bauen daher bereits Stellen ab, schließen Standorte und auch die Zahl der Insolvenzen stieg zuletzt dramatisch.

Jannik Schall, Mitgründer und Produktchef von 1KOMMA5°, sieht drei Hauptgründe für die positive Entwicklung beim Hamburger Energieunternehmen: "Erstens verstehen immer mehr Kunden, dass der Strompreis an der Strombörse – insbesondere zur Abdeckung der Wintermonate – und eine entsprechende Vernetzung mittlerweile genauso wichtig ist, wie die Photovoltaikanlage selbst. Zweitens fordern Kunden zunehmend den Einbau von sogenannten Smart Metern, um schon heute die kommenden gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen und am Energiemarkt der Zukunft teilnehmen zu können. Bei 1KOMMA5° gehört der intelligente Stromzähler inklusive Installation zum Standardpaket. Drittens führt die Einführung des Paragrafen 14a des Energiewirtschaftsgesetzes dazu, dass Systeme, die nicht intelligent gesteuert werden, bei Netzüberlastung künftig vom Netzbetreiber pauschal abgeschaltet oder heruntergeregelt werden dürfen. Kunden meiden daher mittlerweile konventionelle Angebote und setzen vermehrt auf intelligent vernetzte Energielösungen."

"Auch das große Interesse an Wärmepumpen in Verbindung mit Heartbeat treibt die derzeit extrem hohe Nachfrage nach unserem System weiter", ergänzt Sascha Koppe. "Bestellungen auf Rekordniveau bringen aber auch Nachteile mit sich. Es ist unser Teil unserer Mission, irgendwann ein Angebot auch für jegliche Bestandssysteme im Markt zu machen – auch von Kunden von Wettbewerbern. Solche Nachrüstungen müssen wir jetzt aber erst einmal bremsen, um Qualität und Verfügbarkeit für die steigende Zahl an 1KOMMA5° Kunden in Verbindung mit Wärmepumpen oder Photovoltaikanlagen sicherzustellen."

Die Internationalisierung beschränkt zusätzlich die Verfügbarkeit. So wird 1KOMMA5° die Heartbeat-Plattform nach Schweden und Deutschland in Kürze auch in Dänemark sowie später in den Niederlanden aktivieren. Aufgrund des steigenden Bedarfs wird das Start-up nach Ostern Heartbeat und intelligente Zähler nicht mehr gratis installieren können. Bisher war diese kostenfreie Kombination einzigartig am Markt. Zudem bereitet sich das Hamburger Unternehmen so auf einen potentiellen Ansturm in 2025 vor, wenn Smart Meter für Neuanlagen zur Pflicht werden. 

Über eine Entwicklung ist sich CEO und Mitgründer von 1KOMMA5° Philipp Schröder sicher: "Die Zeit von Old Solar, in der Strom staatlich vergütet und stumpf eingespeist wird, ist vorbei. Die Zeit vollintegrierter Energiesysteme, die direkt mit dem Strommarkt verknüpft sind, hat begonnen!"

Erst Anfang März gab 1KOMMA5° den Einstieg von US-Großinvestoren als Auftakt einer Finanzierungsrunde bekannt. Das Cleantech-Start-up wird die zusätzlichen Mittel unter anderem zum Ausbau der Software-Anwendungen rund um die IoT-Plattform Heartbeat nutzen.

Pressebilder stehen online unter 1k5.link/press-kit zum Download bereit. 

Über 1KOMMA5° 

1KOMMA5° betreibt die Energie-Software-Plattform „Heartbeat“ und schafft so ein virtuelles Kraftwerk, das Photovoltaik, Stromspeicher, Wärmepumpen und Ladesäulen der Kunden mit dem Energiemarkt vernetzt und die Rentabilität der Kundenanlagen deutlich erhöht. Das Unternehmen bietet Privat- und Gewerbekunden zudem einen One-Stop-Shop für den Kauf und die Installation individueller und intelligenter Energie-Systemlösungen. Um das internationale Wachstum zu beschleunigen, erwirbt das Energie-Start-up führende Unternehmen der Elektrobranche mit den Schwerpunkten Photovoltaik, Ladeinfrastruktur sowie Wärmepumpen und bietet den Betrieben im Gegenzug die Nutzung der eigenen Softwarelösungen, zentrale Dienstleistungen, gebündelten Einkauf, Wachstumskapital und eine Rückbeteiligung an 1KOMMA5° an. Ziel ist es, eine europaweit marktführende Hard- und Softwareplattform zu entwickeln, die in der Lage ist, 500.000 Gebäude pro Jahr auf klimaneutrale Stromerzeugung, Wärme und Mobilität umzustellen. Derzeit betreibt 1KOMMA5° 75 Standorte mit rund 2.000 Mitarbeitern in Deutschland, Schweden, Finnland, Dänemark, Spanien, den Niederlanden und Australien.

Presse Kontakt: Christian Scheckenbach
Head of PR & Communications

Pressekontakt : Christian Günthner

Weitere Pressemitteilungen:

0