Wärmepumpe Förderung 2024 - ist dein Haus bereit?

Am 01.01.2024 treten die √Ąnderungen des Geb√§udeenergiegesetzes in Kraft. Die W√§rmepumpe und das nachhaltige Heizen werden damit so g√ľnstig wie noch nie zuvor, denn der Einbau von W√§rmepumpen wird mit einer Erstattung von bis zu 70 Prozent der Kosten gef√∂rdert! Die W√§rmepumpe wird damit g√ľnstiger als eine Gasheizung, wobei die langfristigen Ersparnisse durch deutlich geringere Heizkosten noch gar nicht miteingepreis sind. Bleibt eigentlich nur zu fragen: Ist mein Haus auch bereit f√ľr die W√§rmepumpe?
Aktualisiert am
Lesezeit
8 min

F√∂rderungen von bis zu 70% ab 2024: Die W√§rmepumpe wird g√ľnstiger als die Gasheizung

Die √Ąnderungen am Geb√§udeenergiegesetz - vielen eher bekannt als Heizungsgesetz - sind beschlossen und treten zum 01.01.2024 in Kraft. Nachdem das Gesetz in den vergangenen Monaten mehr und mehr zum hitzig debattierten Politikum geworden ist, ergibt sich nun n√ľchtern betrachtet eine gro√üartige Chance, sich die fortschrittlichste und effizienteste Heiztechnologie so g√ľnstig wie noch nie ins Haus zu holen.¬†

Denn mit den im Gesetz vorgesehenen F√∂rderungen ist es m√∂glich, bis zu 70% der Kosten f√ľr Kauf und Einbau einer W√§rmepumpe anstelle der alten fossilen Heizung erstattet zu bekommen. Denn zun√§chst sieht das Gesetz vor, dass alle, die ab 2024 eine klimafreundliche Heizung einbauen, eine Grundf√∂rderung in H√∂he von 30 Prozent erhalten. Hinzu kommt ein Geschwindigkeitsbonus in H√∂he von 25 Prozent, sofern der Wechsel bis einschlie√ülich zum Jahr 2028 vonstatten geht.¬†

Um einen sozialen Ausgleich zu gewährleisten, können Haushalte mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 40.000 Euro außerdem eine zusätzliche Förderung von abermals 30% erhalten.

Diese Boni k√∂nnen voll kombiniert werden, wobei die maximale Kostenerstattung auf 70% gedeckelt ist. Das Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Klimaschutz informiert auf seiner Website ausf√ľhrlicher √ľber die F√∂rderungen f√ľr den Heizungswechsel.

Einsparpotenzial nicht nur bei der Anschaffung: Langfristige Heizkostenersparnis garantiert!

Eine W√§rmepumpe ist der Gasheizung in Sachen Effizienz √ľberlegen, da sie W√§rme aus der nat√ľrlich vorhandenen W√§rme unserer Umwelt gewinnt und nicht durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen. Dies f√ľhrt zu niedrigeren CO2-Emissionen und reduziert den √∂kologischen Fu√üabdruck.¬†

Ein konkreter Effizienzvergleich kann durch die sogenannte Jahresarbeitszahl (JAZ) verdeutlicht werden. Nehmen wir an, eine durchschnittliche W√§rmepumpe hat eine JAZ von 3,5. Das bedeutet, dass sie 3,5 Einheiten W√§rme f√ľr jede verbrauchte Einheit Strom erzeugt. Im Vergleich dazu hat eine Gasheizung einen Wirkungsgrad von etwa 90%.¬†

Bei einem hypothetischen Verbrauch von 10.000 kWh Strom zum Heizen und 10.000 kWh Gas pro Jahr w√ľrde die W√§rmepumpe 35.000 kWh W√§rme liefern, w√§hrend die Gasheizung nur 9.000 kWh W√§rme erzeugt. Die W√§rmepumpe ist daher deutlich effizienter und umweltfreundlicher.

Technisch ist die W√§rmepumpe der Gasheizung damit auf mehreren Ebenen √ľberlegen: Sie arbeitet deutlich effizienter und damit auch g√ľnstiger. Gleichzeitig kommt sie v√∂llig ohne fossile Energietr√§ger aus und heizt damit auch noch CO2-neutral.¬†

Einzig der Preis lies unentschlossene Kundinnen und Kunden bisher vielleicht eher noch zur Gasheizung tendieren, denn wenn wir nur die Anschaffungskosten betrachten, war diese zun√§chst meist noch etwas g√ľnstiger als die W√§rmepumpe. Mit den neuen F√∂rderungen ist dieser Einwand nun vom Tisch und die Frage, ob Gasheizung oder W√§rmepumpe, stellt sich nicht mehr. Wir wollen daher mit dir einen Blick darauf werfen, ob auch dein Haus bereit f√ľr die W√§rmepumpe ist.

Unter welchen Bedingungen arbeitet die Wärmepumpe am besten?

Anders als etwa Grundwasser- oder Sole-W√§rmepumpen kann eine Luft-Wasser-W√§rmepumpe quasi auf jedem Grundst√ľck installiert werden, da keine komplizierten Bohrungen ins Erdreich oder vergleichbar aufw√§ndige Verfahren n√∂tig sind. Idealerweise erf√ľllt ein Haus jedoch einige Bedingungen, damit die W√§rmepumpe so effizient wie m√∂glich betrieben werden kann:

  • Gute Isolation des Geb√§udes: Ein gut isoliertes Geb√§ude beh√§lt W√§rme besser und verlangt weniger von der W√§rmepumpe. Wenn es st√§ndigen W√§rmeverlust gibt, muss die W√§rmepumpe kontinuierlich arbeiten, um die gew√ľnschte Temperatur aufrechtzuerhalten. Dies erh√∂ht den Energieverbrauch und kann letztlich die Lebensdauer der Pumpe verk√ľrzen. Undichte oder nur einfach verglaste Fenster verringern die Effizienz der W√§rmepumpe ebenfalls.¬†

  • Optimierte Platzierung: Die Platzierung der Au√üeneinheit der W√§rmepumpe spielt eine wichtige Rolle. Sie sollte an einem Ort positioniert werden, an dem sie freien Zugang zu Luft hat und nicht durch andere Strukturen oder Vegetation blockiert wird. So kann sie effizienter W√§rme aus der Umgebungsluft ziehen. Der vergleichsweise geringe Platzbedarf dieser Au√üeneinheit wird jedoch kaum zum Problem. Aufgrund des Schalls sollte sie obendrein auch nicht zu nah am eigenen Haus oder dem Nachbargrundst√ľck stehen.

  • Passende Dimensionierung: Eine korrekt dimensionierte W√§rmepumpe ist f√ľr den optimalen Betrieb entscheidend. Eine zu kleine Einheit wird st√§ndig √ľberlastet sein, w√§hrend eine √ľberdimensionierte Einheit unn√∂tige Start-Stopp-Zyklen haben kann, die den Verschlei√ü erh√∂hen.

  • Fu√übodenheizung oder Niedertemperatur-Heizk√∂rper: W√§rmepumpen arbeiten am effizientesten mit Heizsystemen, die niedrige Vorlauftemperaturen erfordern. Fu√übodenheizungen und Niedertemperatur-Heizk√∂rper sind in diesem Zusammenhang besonders geeignet.

Ist mein Haus bereit f√ľr die W√§rmepumpe?

Eine einfache M√∂glichkeit, um sich einen ersten √úberblick zu verschaffen, bietet das Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Klimaschutz mit einem Online Test. Nach Eingabe einiger Daten errechnet das System, ob eine W√§rmepumpe f√ľr dein Geb√§ude sinnvoll w√§re und gibt zudem eine grobe Prognose dar√ľber, wie aufw√§ndig eventuell anfallende bauliche Ma√ünahmen in deinem Fall w√§ren.¬†

Genauer und mit den wirklichen Gegebenheiten deines Hauses geht es mit dem sogenannten "50-Grad-Test". Dabei wird die maximale Vorlauftemperatur deiner bestehenden Heizung auf 50 Grad Celsius eingestellt. Die Vorlauftemperatur ist die Temperatur des Heizwassers, das in das Heizungssystem eines Gebäudes eingeleitet wird, um den Raum zu erwärmen. Dieser Schritt erfordert eine Anpassung der Heizkurve, die die Vorlauftemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur darstellt.

Der Test sollte w√§hrend einer kalten Winterperiode √ľber mehrere aufeinanderfolgende Tage durchgef√ľhrt werden. Ein positives Ergebnis zeigt sich, wenn dein Geb√§ude trotz der niedrigen Vorlauftemperatur von 50 Grad ausreichend beheizt wird, ohne dass merkliche Komforteinbu√üen entstehen. In diesem Fall stehen die Chancen gut, dass dein Haus f√ľr eine W√§rmepumpe geeignet ist. Bei einem negativen Ergebnis, wenn dein Geb√§ude bei 50 Grad Vorlauftemperatur nicht ausreichend beheizt wird, k√∂nnen energetische Sanierungsma√ünahmen in Betracht gezogen werden, um sp√§ter die wirklich effiziente Nutzung der W√§rmepumpe zu gew√§hrleisten.¬†

Auch das vom Umweltministerium Baden-W√ľrttemberg gef√∂rderte Informationsprogramm ‚ÄúZukunft Altbau‚ÄĚ bietet eine konkrete Anleitung f√ľr einen vergleichbaren Test.

Wichtig: Ein negatives Ergebnis im Test macht den Einbau einer W√§rmepumpe keineswegs unm√∂glich oder unsinnig. Selbst im Altbau kann eine W√§rmepumpe ohne gigantischen Aufwand sinnvoll betrieben werden. Solltest du dir unsicher sein, ob die W√§rmepumpe f√ľr dein Zuhause in Frage kommt, kontaktiere einfach unsere Energie-Expertinnen und Experten. Wir helfen dir gerne, alle offenen Fragen zu kl√§ren.

Spare zusätzlich bis zu 50% bei den Betriebskosten deiner Wärmepumpe

Mit dem neuen F√∂rderprogramm ab 2024 wird das Umr√ľsten auf eine W√§rmepumpe so g√ľnstig wie noch nie. Selbst bei hohen Strompreisen werden die modernen Heizger√§te in den kommenden Jahren die Wirtschaftlichkeit einer Gasheizung weit in den Schatten stellen.¬†

Da die Stromkosten an den Betriebskosten der W√§rmepumpe jedoch einen erheblichen Anteil haben, l√§sst sich genau hier noch mehr sparen. Denn w√§hrend die W√§rmepumpe in Deutschland meist mit einem Strompreis von 35 bis 40 Cent betrieben wird, profitieren unsere Kundinnen und Kunden von der 1KOMMA5¬į Strompreisbremse: In Verbindung mit Heartbeat und unserem dynamischen Stromtarif Dynamic Pulse kannst du deine W√§rmepumpe mit dem garantierten Strompreis von 15 Cent pro Kilowattstunde betreiben.¬†

Das verk√ľrzt die Amortisationszeit deiner W√§rmepumpe zus√§tzlich zu den kommenden F√∂rderungen abermals gewaltig.¬†

1KOMMA5¬į Modul
Wärmepumpe

Jetzt 50% g√ľnstiger im Betrieb als beim Wettbewerb

W√§rmepumpen sind Effizienz-Wunder: Sie produzieren aus 1 kWh Strom bis zu 4 kWh W√§rme oder K√§lte. Mit der 1KOMMA5¬į Strompreisbremse profitierst du jetzt erstmals auch ohne Solaranlage von Strom zu maximal 15 Cent/kWh¬Ļ in Verbindung mit Heartbeat und unserem dynamischen Stromtarif Dynamic Pulse. So wird der Betrieb einer W√§rmepumpe um √ľber 50% g√ľnstiger als beim Wettbewerb.

Jetzt Wärmepumpe bei deinem regionalen Meisterbetrieb kaufen:

Magazin

Weitere Artikel aus unserem 1KOMMA5¬į Magazin:

0